Die Wirtschaft gründet zur Interessendurchsetzung Verbände. Das ist legitim, bei Chocosuisse in der Schweiz scheint es in erster Linie um Swissness zu gehen.

Sie handelt Tarifverträge aus und gibt rechtlichen Rat. Verbände sind oft geschlossene Organisationen. An die Öffentlichkeit wird nur getreten, wenn dies die Mitglieder gutheissen. Für die Arbeit mit der Öffentlichkeit braucht es dann oft Budgets und PR Agenturen; die Mitarbeiter allein wären damit schlicht überfordert.

Ich intendierte auf ein Streitgespräch mit dem Geschäftsführer von Chocosuisse, sinnlos. Ich hätte mich darauf bewerben sollen. Ich versuche immer das beste in meine Zeit zu investieren. Dazu gehört für mich, mich nicht für Diskussionen zu bewerben, sondern meine Wünsche und die meines Gegenübers zu skizzieren. Dies sollte wirklich genügen.

Wonach ich sicherlich anfragen kann sind Broschüren und Filmen. Denn dies ist die einzige Funktion, die Medienvertretern erlaubt ist. Genau so steht es wörtlich auf der Webseite von Chocosuisse.
Webseite von Chocosuisse

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.